A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hans
Frank
31.12.1892
Viehofen
18.09.1966
Wien
Mühlenbesitzer
Johannesplatz 8, Viehofen
8. November 1938 Umsiedelung nach Schönbrunnerstraße 44, Wien 5, am 2. Mai 1939 Flucht nach Belgisch Kongo
Karl
Mathilde
Duschak
Margarethe
Tieger
Die Familie Frank besaß die Mühle und Rollgerstefabrik Frank & Sohn in Viehofen, später kam auch eine Holzwarenfabrikation hinzu. Bis 1927, der Übersiedlung Rudolfs nach Wien, betrieb Karl Frank mit seinen Söhnen Hans und Rudolf die Mühle am Johannesplatz 8. Hans Frank war im jüdischen Leben der Stadt St. Pölten sehr aktiv, er war Vorsteherstellvertreter der IKG und Ortsgruppenführer sowie später Leiter des Bundes Jüdischer Frontsoldaten.

Im Sommer 1938 wurde für die Mühle ein kommissarischer Leiter bestellt und am 5. Dezember 1938 die »Arisierung« durch Josef Schönmetz von der Vermögensverkehrsstelle in Wien genehmigt.

Hans Frank meldete sich im November 1938 zusammen mit seiner Frau Margarete nach Wien ab und flüchtete zu seinem Bruder Franz nach Belgisch-Kongo, der dort seit 1928 bei einer britischen Handelsgesellschaft arbeitete.



Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.